Ausbau der Trnavaer Befestigung war damals eins der größten Bauprojekten Königreichs Ungarn. Heute gehört sie zu den bedeutendsten Denkmälern der Slowakei aber auch Europas, und das nicht nur wegen ihrer außergewöhnlich enthaltener Länge.

Die größten Befestigungsanlagen in Königreich Ungarn...
Befestigungsaufbau wurde schon in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts eröffnet. Es war einfacher, mit Ziegel zu arbeiten, weil die nächste Quelle von Stein erst in Kleinen Karpaten. Man verbrauchte bis zu 4,3 Mil. Ziegel und in dieser Zeit ging es um das bedeutendste Bauprojekt in ganz Königreich Ungarn. Aus der Sicht der enthaltenen Befestigungsgestaltung gibt es in der Slowakei nur wenige Orte, die so lange enthaltene Stadtmauer haben.

Befestigungssystem...
Zuerst wurden vier Schutztürme erbaut, später Wassergraben ausgehoben und bis die Mauer fertig wurde, hatte man den ausgehobenen Boden für Wallaufbau benutzt. In die Stadt trat durch vier Tore und um Befestigungsschutz kümmerten sich gepachtete Wärter mit Kapitän an der Front. Befestigungssystem hatte seine Schutzfunktion bis zum 18. Jahrhundert.

Conquest Trnava ...
Auch trotz starkem Befestigungssystem war Trnava ein paar Mal erobert. Es gelang dem tschechischen König Přemysl Otakar II. in den Jahren 1271 und 1273. Später kam die unglückliche Eroberung von tschechischen Husiten und die Stadtmauer musste auch großem Anfall im Jahre 1506 begegnen, als sie von der Armee des Maximilian Habsburg belegte. Die Mauer hielten aus, aber waren sehr zerstört.

UNSER TIPP

Trotz Zahn der Zeit kann man die monumentale mittelalterliche Befestigung auch heute mit eigenen Augen anschauen. Zum Beispiel beim Spaziergang durch die historischen Gassen wie Michalská, Horné Bašty, Františkánska, wo Sie die Mauer am besten beobachten können.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten:
Historische Bastei neben Bernolák Tor war unter Verwaltung der Kompanion der Trnavaer Söldner
Basteibesichtigung an jedem ersten Samstag im Monat von 10.00 bis 14.00 Uhr.

Eintritt:
Eintritt frei.

Auf Karte anzeigen

STADT TRNAVA

PDF Broschüre zum Download

MINIREISEFÜHRER - Trnava

Bildgalerie